Weis einfach a Sempft is

Weißwurst mit Breze und Senf„Tatsächlich wird ein Bayer, wenn er eine Weißwurst isst, einen Senft oder Semft dazu bestellen, und das zu Recht. Das t am Ende des Worts wird in der Germanistik eufonisches t genannt, denn es soll jenen Wohlklang erzeugen, den der Senft verdient hat. Demselben Phänomen begegnen wir beim Wort Leicht statt Leich, wenn das Begräbnis gemeint ist. Laut dem Dialektpapst Ludwig Zehetner, der das t-Phänomen gründlich erforscht hat, unterliegen auch die Wörter Obst, Saft und Predigt diesem Mechanismus, und sogar der Papst (spätlateinisch papes) hat sein t erhalten. Damit haben wir zu diesem Thema unseren Senft dazugegeben.“

(aus dem Beitrag „Kratzers Wortschatz – wenn die Suppe gar ist auf www.sueddeutsche.de/bayern/kratzers-wortschatz-aus-iss-und-gar-iss-1.2201098-10)

Weis einfach a so is – sogd da Sepp und dunkt d Wurst ens Sempftglasl ei.

Jugendliche beim Biertrinken im Park erwischt

Skandal im niederbayerischer Kleinstadt. In Viechtach wurden jugendliche Straftäter in flagranti erwischt.

Wahnsinns-Erfolg für die Polizei. Bereits seit über einem Jahr ermittelte eine Sondereinheit der Polizei. Schon mehrfach habe die Stadtverwaltung in den letzten Monaten leere Glasflaschen beim Durchwühlen der Papierkörbe in der Nähe des Parks entdeckt. Dadurch ergab sich ein konkreter Verdacht, dass eventuell Bier getrunken worden hätte sein können. Unterstützt durch eine gezielte Fernüberwachung mittels mehrerer Webcams konnte die Sondereinheit nun gezielt zuschlagen, so dass nun die Straftäter viele Jahre hinter Gitter kommen und Sicherheit und Ordnung im Stadtgebiet wieder hergestellt ist 😉

Netter Besuch aus Kammersdorf

Heute konnte ich mich über netten Besuch aus Kammersdorf freuen. Wolfgang Nowak aus Kammersdorf in der Marktgemeinde Nappersdorf-Kammersdorf im Waldviertel in Niederösterreich ist unterweg im Bayerischen Wald und hat dabei auch uns im bayerischen Kammersdorf besucht. Besonderen Dank, lieber Wolfgang, möchten wir Dir für die mitgebrachten, liebevoll gestalteten Bluza sagen. Und dass der süffige Sturm von Wolfgang Müllner längst geleehrt ist, ist ja eh klar!

Für 2015 werde ich mir bestimmt den Termin für das Bluzafest in Hanftal freihalten!

Carditis

seppcard

Schon wieder Juni – Zeit an den Urlaub zu denken. Wo soll es denn hingehen dieses Jahr? überlegt sich der Sepp. Es muss ja nicht immer Mallorca sein. Da kommt ihm ein Geistesblitz: Der Bayerische Wald ist ja eh so wunderschön. Warum nicht einmal zu Hause bleiben und die Region „Bayerischer Wald“ erkunden?

weiterlesenCarditis

Strafe muss sein

HaengenErziehung ist wichtig im Leben. Man muss Grenzen aufzeigen und Verbote durchsetzen. Dies gilt bei der Kindererziehung ebenso wie bei der Hundeausbildung. Irgendwann helfen nur noch bestimmte Sanktionen, um die Sprösslinge in ihre Schranken zu weisen.

Das gilt natürlich auch für das Pflanzen-Reich. Was nützt ein Obstbaum, der keine Früchte trägt oder einer, der ganz schief wächst ? Also braucht es auch hier Strafen. Aber die Todesstrafe bzw. eine Pflanze wie im Wilden Westen einfach zu „hängen“ ist dann doch übertrieben, meint da Sepp.

Ein Thermometer

Ein Thermometer

Ein Thermometer (altgriechisch: θερμός thermós „warm“ und μέτρον métron „Maß, Maßstab“) ist ein Messgerät zur Bestimmung der Temperatur sagt Wikipedia

Das Thermometer auf dem Foto ist aber ein besonderes Thermometer. Es ist ein sehr freundliches Thermometer und verärgert niemand. Es sagt niemals, dass es zu warm wäre und niemals, dass es zu kalt ist. Deshalb hat niemand ein Problem mit ihm. Und so darf es auch weiterhin an dieser Gebäudewand hängen. Aber -ist es auch zu etwas nutz?

Noname-City in Niederbayern

Foto
Wenn man so durch die niederbayerischen Lande zieht, so sieht man doch oft recht aufschlussreiche Bilder. Hier fehlt ganz offensichtlich ein Ortsschild. Und vermutlich war da früher eins da. Daraus ergibt sich natürlich die Frage, wo es hingekommen ist. Gestohlen? Und warum wird dann kein neues Schild bestellt und montiert? Hat die Stadt bzw. Gemeinde finanzielle Probleme? Wie man auf dem Foto sieht, ist in der Gegend ja auch einiges an Gewerbe vorhanden – keine arme Gegend eigentlich. Haben solche Regionen nun auch schon Geldmangel?

Aber wahrscheinlich brauchts da eigentlich eh kein Ortsschild, weil der Bauer hier im Straubinger Land mit seinem neuen Fendt 900 Vario sowieso weiß, in welches Dorf er fährt und mehr als 50 Sachen hat er auch meistens nicht drauf.

Hat es das Ortschild etwa gar letztes Mal weggeweht, als er mit dem Traktor und dem Robusta 340 Quattro vorbeigefahren ist?

Erholung für die Feuerwehr

Grafik Feuerwehrmann
Feuerwehrmann mit Schutzausrüstung

Alle aktiven und passiven Mitglieder der freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Geiersthal (Altnußberg und Linden) können auch weiterhin zu vergünstigten Preise Urlaub im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain machen.

Das Gästehaus und Restaurant St. Florian befindet sich in der Gemeinde Bayerisch Gmain, mitten im Berchtesgadener Land im südöstlichen Bayern. Königssee, Watzmann, Berchtesgaden, Kehlsteinhaus oder auch Salzburg sind Orte, die wohl jeder sofort dieser schönen Gegend zuordnen kann.

Es wird jährlich ein Beitrag an den den Beherbergungsbetrieb führenden Verein „Bayer. Feuerwehrerhilungsheim e.V.“ gezahlt. Den Betrag in Höhe von ca. 100 Euro jährlich übernimmt die Gemeinde.

Die Feuerwehrmitglieder können dadurch die verbilligte Preiskategorie „A“ in Anspruch nehmen. Weitere Informationen gibt es unter www.feuerwehrheim.de

Grafik: Kenneth Brockmann / pixelio.de