Schluß mit der doppelten Dorfstraße

Neue Straßennamen in der Gemeinde Geiersthal
Ein Bericht aus der Sitzung des Geiersthaler Gemeinderats von Marika Hartl, veröffentlicht am 25.11.20 im Viechtacher Anzeiger:

Quelle: https://www.idowa.de/inhalt.neue-strassennamen-in-geiersthal-schluss-mit-der-doppelten-dorfstrasse.5d5e75ea-1f5b-4d91-b46a-d5e57df4670c.html

Straßennamenschild "Dorfstraße"
Eine Dorfstraße, gibt es bisher in Altnußberg und in Fernsdorf, was regelmäßig für Verwirrung sorgte. Foto: Marika Hartl

Jahrelang beschäftigte die Dorfstraße, die es sowohl in Fernsdorf und Altnußberg gibt, den Gemeinderat. Die Adresse war nämlich stets die gleiche, was bei Navigationsgeräten, Paketdiensten und Besuchern für Verwirrung sorgte: Dorfstraße, 94244 Geiersthal.

Hitzige Diskussionen gab es darüber jahrelang in den Gemeinderatssitzungen. Um so erfreulicher fand es Bürgermeister Richard Gruber, dass nun dieses Problem erfolgreich und harmonisch gelöst werden konnte.

Dorfstraße nur noch in Altnußberg

Altnußberg darf die Dorfstraße behalten. Im Gegenzug suchte der Bürgermeister zusammen mit Gemeinderat Thomas Wölfl die Anlieger in Fernsdorf persönlich auf. Man suchte gemeinsam mit ihnen nach passenden Namen und bot ihnen eine Aufwandsentschädigung an. Denn überall müssen sie nun die Adresse ändern lassen: Banken, Versicherungen, Vereine, Personalausweis.

Neu: Schmiedstraße in Fernsdorf

Zur Wahl standen abschließend Lindenstraße und Schmiedstraße. Letztere gewann das Rennen. Der Name bezieht sich auf die letzte Schmiede, die der Dorfmittelpunkt war und so auf die Geschichte des Dorfes verweist. Daniel Hof, SPD, würdigte die Leistung des Bürgermeisters: „Was lange währt, wird endlich gut. Ich bin froh, dass dieses Problem gelöst ist.“ Interessant war die Frage, was die Gemeinde tun muss, damit auch die Navigationsgeräte die Änderung wissen.

Wann kennen Navis die neuen Namen?

Josef Kasparbauer hat diesbezüglich einen Plan, er will den neuen Namen an alle relevanten Stellen und Behörden weitergeben. „Das soll möglichst schnell gehen“, hofft er. Bis es soweit ist, sind beide Namen akzeptiert. Ende 2022 soll der Umstellungsprozess abgeschlossen sein. Straßenschilder und Hausnummernschilder besorgt und bezahlt die Gemeinde. Mit den Geschäftsleuten stimmt man sich gesondert über eine Aufwandsentschädigung ab, da diese höheren Kosten haben.

Neue Arberstraße in Frankenried

In Frankenried, wo ein Seitenast der Straße „Hochbühl“ einen eigenen Namen erhält, lief es ähnlich ab. Da man hier einen schönen Blick auf den Arber hat, waren die drei Anlieger für den Namen Arberstraße. Auch hier gab es viele persönliche Gespräche und es herrschte über den Namen einstimmiges Wohlwollen: Er stammte von den Bürgern selbst und war ihnen nicht aufgezwungen worden.

Zuletzt bedankte sich Gruber bei den Anliegern für ihre Zeit und die offenen, ehrlichen Gespräche die er dementsprechend würdigt.