Hermann Plenk mit den Schülern im Stall

Den Hof der Familie Plenk in Kammersdorf besucht

Kammersdorf. Woher kommt eigentlich unsere Milch? Diese und viele andere Fragen mehr hatten die Viertklässler der Grundschule Geiersthal im Gepäck, als sie den Bauernhof der Familie Plenk in Kammersdorf erkundeten. Bei einer Führung über das Hofgelände zeigte ihnen Hermann Plenk (stehend) zuerst die Fütterung der Tiere. Vor dem Kuhstall entdeckten die Mädchen und Buben die Kälbchen in ihren Iglus. Anschließend durften die Kinder sehen, wo die Kälbchen zur Welt kommen. Interessiert hörten sie Andrea Plenk zu, wie und wann die Kühe im Fischgrätenmelkstand gemolken werden. Sie zeigte ihnen auch den Hühnerstall. Als Überraschung hatte Andrea Plenk frisches Bauernbrot mit Butter und Schnittlauch sowie Getränke und Eis hergerichtet. − vbb/Foto: Dankesreiter
Quelle: Viechtacher Bayerwald-Bote 23.07.2021

Straßensperrung zwischen Kammersdorf und Teisnach

Bildquellenangabe:
Tim Reckmann  / pixelio.de

Wegen Straßenbauarbeiten durch die Fa. STRABAG auf der St2636 zwischen Kammersdorf und Teisnach ist dieser Streckenabschnitt vom 26.08. bis voraussichtlich 28.08.2020 gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Bundesstraße 85 (Ayrhof – Linden).

Weiterlesen

Seit 25 Jahren Nikolaus

Seit 25 Jahren besucht Wolfgang Göstl junior aus Teisnach die Kinder in Geiersthal, Kammersdorf, Piflitz, Furthof und Holzhaus als Nikolaus. Unterstützt wird er schon seit fünf Jahren von seinem „Kumpel“ Georg Wölfl als Knecht Ruprecht. Außerdem kehren sie schon seit Jahren im Geiersthaler Kindergarten ein. Gefahren werden sie vom Vater Wolfgang Göstl senior. Deswegen bittet der „Heilige“ die Eltern vorher um Termininformationen. Die Mädchen und Buben sollten sich auf den Besuch vorbereiten können. Dazu möchte der „Gast“ auch einige Mitteilungen über das Verhalten, über positive und negative Auffälligkeiten. Geradezu väterlich versehen beide, der Heilige und sein Diener, ihre Aufgaben bei den Kleinen im Kindergarten und zu Hause. Heuer traten sie mit neuen Gewändern auf.
Quelle: VBB 07.12.2019 − le/Foto: Elisabeth Lemberger

FAKE-NEWS: Salatanbau?

„Was die Leute alles erzählen“ denkt sich der Sepp. Da wird doch erzählt, dass auf einer Verkehrsinsel in Kammersdorf ein Pilotversuch zum Anbau von Kräutern und Gemüse durchgeführt wird. Nein, das glaube ich NICHT, sogd da Sepp. Und dass hier die Gemeindebürger ab Juli auch das Gemüse ernten dürfen stimmt bestimmt auch NICHT.

Ebenso meint der Sepp, dass das NICHT stimmt, dass – wie die Leute sagen – wegen dieses erfolgreichen Versuches nun auch beim Bauhof eine größere Gemüseanbaufläche entstehen soll. Es stimmt bestimmt NICHT, dass dafür extra guter Humus aus dem Gäuboden angefahren wurde. 😉